Aktuell

Neue BVT-Schlussfolgerungen - Abfallbehandlung - WT

Die BVT-Schlussfolgerungen wurden um die Schlussfolgerungen zur Abfallbehandlung (waste treatment WT) ergänzt. Dies betrifft folgende Tätigkeiten:

  • Beseitigung oder Verwertung von gefährlichen Abfällen mit einer Kapazität von über 10 t pro Tag im Rahmen einer oder mehrerer der folgenden Tätigkeiten:
    1. biologische Behandlung
    2. physikalisch-chemische Behandlung
    3. Vermengung oder Vermischung vor der Durchführung einer anderen Behandlung 
    4. Neuverpacken vor der Durchführung einer anderen Behandlung
    5. Rückgewinnung/Regenerierung von Lösungsmitteln
    6. Verwertung/Rückgewinnung von anderen anorganischen Stoffen als Metallen und Metallverbindungen
    7. Regenerierung von Säuren oder Basen;
    8. Wiedergewinnung von Bestandteilen, die der Bekämpfung von Verunreinigungen dienen
    9. Wiedergewinnung von Katalysatorenbestandteilen
    10. erneute Ölraffination oder andere Wiederverwendungsmöglichkeiten von Öloberflächenaktive Stoffe und Tenside.
  • Beseitigung nicht gefährlicher Abfälle mit einer Kapazität von über 50 t pro Tag
    1. biologische Behandlung;
    2. physikalisch-chemische Behandlung;
    3. Abfallvorbehandlung für die Verbrennung oder Mitverbrennung;
    4. Behandlung von Asche;
    5. Behandlung von metallischen Abfällen unter Einschluss von Elektro- und Elektronik-Altgeräten sowie von Altfahrzeugen und ihren Bestandteilen in Schredderanlagen
  • Verwertung oder eine Kombination aus Verwertung und Beseitigung von nichtgefährlichen Abfällen mit einer Kapazität von mehr als 75 t pro Tag
    1. biologische Behandlung;
    2. Abfallvorbehandlung für die Verbrennung oder Mitverbrennung;
    3. Behandlung von Asche;
    4. Behandlung von metallischen Abfällen unter Einschluss von Elektro- und Elektronik-Altgeräten sowie von Altfahrzeugen und ihren Bestandteilen in Schredderanlagen
  • anaeroben Vergärung ab 100 t pro Tag
  • Zeitweilige Lagerung von gefährlichen Abfällen mit einer Gesamtkapazität von über 50 t, mit Ausnahme der zeitweiligen Lagerung bis zur Sammlung auf dem Gelände, auf dem die Abfälle erzeugt worden sind
  • Eigenständig betriebene Behandlung von Abwasser, das nicht unter die Richtlinie 91/271/EWG fällt

Damit sind die Anforderungen innerhalb von 4 Jahren umzusetzen.  Wenn Sie Fragen haben oder den Text benötigen können Sie uns auch direkt ansprechen.

Die vollständige Liste der derzeit geltenden BVT- Schlussfolgerungen sieht damit wie folgt aus:

Abfallbehandlung

WT

08.2018

Herstellung organischer Grundchemikalien - Large Volume Organic Chemical Industry

LVOC

12.2017

Großfeuerungsanlagen - Large Combustion Plants

LCP

07.2017

Intensivhaltung von Geflügel und Schweinen - Intensive Rearing of Poultry and Pigs

IRPP

02.2017

Abwasser- und Abgasbehandlung/ -management in der chemischen Industrie - Common Waste Water and Waste Gas Treatment/ Management Systems in the Chemical Sector

CWW

06.2016

Nichteisenmetallindustrie - Non-ferrous Metals Industries

NFM

06.2016

Holzwerkstoffindustrie - Wood-based Panels Production

WBP

11.2015

Raffinerien - Refining of Mineral Oil and Gas

REF

10.2014

Zellstoff- und Papierindustrie - Pulp and Paper Industry

PP

09.2014

Chloralkaliindustrie- Production of Chlor-alkali

CAK

12.2013

Zement-, Kalk- und Magnesiumoxidindustrie - Production of Cement, Lime and Magnesium Oxide

CLM

04.2013

Lederindustrie - Tanning of Hides and Skins

TAN

02.2013

Eisen- und Stahlerzeugung - Iron and Steel Production

IS

03.2012

Glasherstellung - Manufacture of Glass

GLS

03.2012

 

Zurück

Liste der aktuellen Themen

Anlagenvordnung AwSV liegt zur Notifizierung bei der EU-Kommission

Seit 20.07.2015 liegt die Verordnung über Anlagen zum Umgang mit wassergefährdenden Stoffen (AwSV) der EU-Kommission zur Notifizierung vor.

Weiterlesen …

3. Entwurf der Mantelverordnung veröffentlicht

Das Bundesumweltministerium (BMUB) hat den dritten Arbeitsentwurf der Mantelverordnung (MantelV) veröffentlicht.

Weiterlesen …

Entwürfe der neuen TA Luft 2017

Die Bundesregierung hat die Entwürfe der neuen TA Luft zur Diskussion gestellt...

Weiterlesen …

Umsetzung der Seveso III Richtlinie

Die Bundesregierung hat den Entwurf der Umsetzung der Seveso III RL (insbes. die neue Störfallverordnung) veröffentlicht.

Weiterlesen …

Betreiber von Kälte- und Klimaanlagen mit fluorierten Kältemitteln - neue Pflichten seit 2015

Die EU-Verordnung 517/2014/EU über fluorierte Treibhausgase hat am 1.1.2015 die Vorgänger-Verordnung 842/2006/EG abgelöst. Dadurch ergeben sich für Betreiber von Kälte- und Klimaanlagen mit fluorierten Kältemitteln neue Pflichten.

Weiterlesen …

Nun ist es amtlich - Energiedienstleistungsesetz EDL-G in Kraft!

Novelle des Energiedienstleistungsgesetzes (EDL-G) ist einen Tag nach der Veröffentlichung im Bundesgesetzblatt am 22.04.2015 in Kraft getreten

Weiterlesen …

Förderung von Energiemanagementsystemen

Ab 1. Mai 2015 tritt eine neu gefasste Förderrichtline für Energiemanagementsysteme in Kraft.

Weiterlesen …

Neues BAFA Merkblatt für Energieaudits in Arbeit

Konsultation zum BAFA-Merkblatt über die Durchführung von Energieaudits nach EDL-G hat begonnen

Weiterlesen …

4. BImSchV - Änderung zu genehmigungsbedürftigen Anlagen

Der Bundesrat hat am 06.03.2015 Änderungen der 4. BImSchV (Verordnung über genehmigungsbedürftige Anlagen) beschlossen.

Weiterlesen …

Energieaudits für alle großen Unternehmen bis 12 2015 verpflichtend!

Die Energieeffizienz-Richtlinie (RL 2012/27/EU) schreibt für alle Unternehmen, die nicht der KMU-Definition unterliegen, verpflichtende Energieaudits vor.

Weiterlesen …