Genehmigungsverfahren

  • Wie erhalte ich effizient und frühestmöglich die für mein Projekt notwendigen Genehmigungen und Erlaubnisse?
Genehmigungsverfahren
  • Immissionsschutzrechtliche Neugenehmigung nach §4 BImSchG,
  • Immissionsschutzrechtliche Änderungsanzeige / Änderungsgenehmigung nach §15 / §16 BImSchG,
  • Baugenehmigung nach der jeweiligen Landesbauordnung,
  • Wasserrechtliche Erlaubnisse / Bewilligungen nach §8 WHG,
  • Zulassungen bergrechtlicher Betriebspläne nach §55 BBergG,
  • Planfeststellung / Plangenehmigung nach §74 VwVfG ,
  • Genehmigungen nach §18 BetrSichV (u.a. Dampfkessel),
  • und viele weitere …

Unser Team von Spezialisten im Bereich Genehmigungsmanagement

  • erstellt die kompletten Genehmigungsantragsunterlagen,
  • fertigt die notwendigen Fachgutachten / Prognosen (Luftschadstoffe, Geruch, Lärm) und die Umweltverträglichkeitsuntersuchung an,
  • koordiniert ggf. notwendige weitere Fachgutachten,
  • begleitet Sie im gesamten Genehmigungsverfahren,
  • unterstützt Sie im Erörterungstermin und in der Kommunikation mit Bürgerinitiativen und interessierten Bürgern,
  • hält Kontakt zur federführenden Behörde sowie zu den Fachbehörden (Nutzen Sie dabei auch unsere Erfahrungen als Behördengutachter !),
  • ist Ihnen bei der Verfolgung von aktuellen Rechtsvorschriften sowie Nebenbestimmungen mithilfe eines Rechtskatasters bzw. Genehmigungskatasters behilflich und
  • macht dabei von rechtlich möglichen Beschleunigungspotenzialen Gebrauch !

Wir lassen Sie auch nach der Erteilung der Genehmigung nicht allein. Unser Genehmigungs- und Auflagenmanagement in der Bauphase (u.a. Rechts- und Genehmigungskataster) sichert einen der Genehmigung entsprechenden Realisierungsablauf.

Unsere Referenzen reichen vom einfachen Lagerplatz bis zu großen integrierten Industrieanlagen und Großkraftwerken mit Leistungen bis 1.250 MW.

Bitte rechnen Sie 1 plus 7.

Die rechtlichen Änderungen auf Grund der Gasmangellage sind in den §§31a bis l BImSchG (Immissionsschutz), dem §30a EnSiG (Betriebssicherheit) und der BG-V - Brennstoffwechsel-Gasmangellage-Verordnung (wassergefährdende Stoffe) niedergelegt.

Am 08.10. sind weitere temporäre Änderungen für Windenergieanlagen in das BImSchG aufgenommen worden.

Das BMUV hat am 12.09.2022 den Referentenentwurf einer Sonderverordnung über Anlagen zum Umgang mit wassergefährdenden Stoffen anlässlich eines Brennstoffwechsels wegen einer ernsten oder erheblichen Gasmangellage veröffentlicht.

Bitte wenden Sie sich an:

sind öffentlich bestellte und vereidigte Sachverständige für Genehmigungsverfahren im Umweltbereich.